Hilfe

Die häufigsten Fragen und Antworten

 

Kann das Wasserbett platzen ?

Eine der am häufigsten gestellten Fragen ist, ob ein Wasserbett nicht platzen könnte, wenn die Belastung zu hoch ist.
Dies ist unmöglich, denn einerseits sind Wasserbetten drucklose Systeme und andererseits ist es ebenso unmöglich unter Normalbedingungen ein so hohes Gewicht auf das Bett zu bringen, dass es Schaden nimmt. Sollte der Kern dennoch Schaden genommen haben, so würde das Wasser nur tropfenweise in die Sicherheitswanne laufen. Das Wasser wird nicht auf den Boden Fließen und somit entstehen keine Wasserschäden in der Wohnung!

Brauche ich eine zusätzliche Versicherung für ein Wasserbett?

Wasserbetten sind drucklose Systeme und somit ist das Auslaufen nicht möglich. Außerdem besitzt jedes Wasserbett eine sogenannte „Sicherheitswanne“, welche das aus der Matratze tropfende Wasser auffängt.  Wasserschaden können somit nicht entstehen und es ist überflüssig eine zusätzliche Versicherung abzuschließen.  Es könnte jedoch sein, dass ihr Vermieter eine zusätzliche Versicherung voraussetzt, Sie sollten sich bei Unsicherheit ebenfalls beim Vermieter informieren.

Hält die Decke in oberen Stockwerken, dem Gewicht eines Wasserbettes stand ?

Häufig sorgen sich Kunden über die Tragkraft ihrer Decke, doch ein Wasserbett hat, dank dem Gewichtsverteilungen Sockel, im Schnitt nur eine ungefähre Belastung von 150-180 kg/qm. Das entspricht ungefähr einem Gewicht von 2-3 Personen/qm. Wenn Sie Ihrer Decke also zutrauen, dass 2-3 Personen auf einem Quadratmeter nebeneinander stehen können, so brauchen Sie keine Bedenken haben. Bei Unsicherheit können Sie sich bei Ihrem Vermieter über die Tragfähigkeit der Decke erkundigen oder aber einen Statiker/Architekten fragen.

Wie hoch sind die Strom- und Pflegekosten, die ein Wasserbett mit sich bringt?

Die Stromkosten sind von der Heizung abhängig, jedoch liegen sie meistens zwischen 80 und 100 € pro Jahr. Zudem wird pro Jahr ein Konditionierer gebraucht, um das Wasser in den Kernen frisch zu halten. Der Preis eines Konditionierers liegt bei 9,90 €. Man sollte also mit knapp 100-120 € pro Jahr für die Strom- und Pflegekosten eines Wasserbettes einberechnen.